Guten Nachmittag! 23.09.21, 16:30 Uhr
Kennst Du das BayerMonsanto-Gesetz?

Kennst Du das BayerMonsanto-Gesetz? Ausgewählte

140 Aufrufe

0   0


EINE NEUE FORM VON VERSKLAVUNG – PATENTE HABEN BAYERMONSANTO ENORME MACHT VERLIEHEN!



Kennen Sie das BayerMonsanto-Gesetz? Widersetzen sich Bauern dem BayerMonsanto-Gesetz, drohen ihnen hohe Geld- und Freiheitsstrafen. Staatliche Erpressung zugunsten BayerMonsanto, wie ist das möglich?



Zum Beispiel , wenn ein Land Entwicklungshilfe oder Kredite haben möchte, dann ist oftmals eine der Bedingung, genmanipuliertes Saatgut anzubauen. Mit den genmanipulierten Saatgut gibt es auch gleich das dazugehörige Pestizid. Die Macht der Konzerne ist weitreichend. Wenn Unternehmen Marktmacht haben, werden sie politischen Einfluss suchen und erlangen und umgekehrt. Die Belastung durch Pestizide wird mit Unfruchtbarkeit, Geburtsschäden und sogar mit Krebs in Verbindung gebracht und trotzdem werden die Länder gezwungen. Das nennt sich dann systematische Erpressung zugunsten BayerMonsanto, mit schlimmen Folgen. Die Glyphosat-Resistenz trat erstmals 1996 in Australien auf einer Apfelplantage auf, ironischerweise in dem Jahr, in dem die erste glyphosat-resistente Kulturpflanze (Sojabohne) in den USA eingeführt wurde. Zur gleichen Zeit wurde auch in Argentinien genmanipuliertes Soja vom US-Bio-Tech-Konzern Monsanto angebaut und mit den genmanipulierten Pflanzen kam auch das dazugehörende Pestizid «Roundup». Argentinien gehörte, bevor Genmanipuliertes angebaut wurde, nicht zu den typischen Dengue-Gebieten. Doch 2009 wurde das Land von der schlimmsten Dengue-Epidemie der vergangenen Jahre heimgesucht. Das transgene Soja, mit dazu gehörendem Paket an Dünge- und Spritzmitteln, dem „Roundup“, ist absolut tödlich. Und zwar für die Feinde der gefährlichen Mücken, nämlich Fische, Amphibien, Frösche und auch Schlangen, denn Bäche, Flüsse und Seen sind in den Soja-Gegenden schwer belastet. Doch statt die Ursache zu bekämpfen und Glyphosat einfach zu verbieten, erfand man, um das Dengue-Fieber zu bekämpfen,  genmanipulierte Moskitos. Afrika und Indien wollen nicht mehr Versuchskaninchen für die Genlobby sein und sind es doch, denn auch die Europäische Union finanziert Tests mit genmanipulierten Moskitos in diesen Ländern. Glyphosat ist das am häufigsten verwendete Herbizid, doch die Natur schlägt zurück. Die westlichen Länder versuchen mit allen Mitteln, Afrika zu erpressen, damit die afrikanischen Länder sich für GVO entscheiden, doch schon längst wurden die Lügen der Genlobby entlarvt und sogar Pilzkrankheiten vernichten weltweit die Ernten von wichtigen Grundnahrungsmitteln, wie Weizen und Reis.



Weiter lesen:



https://dieunbestechlichen.com/2021/08/eine-neue-form-von-versklavung-patente-haben-bayermonsanto-enorme-macht-verliehen-videos/


Veröffentlicht: 2 months ago

Kategorie Bilder  /  WWG1WGA:TV  /  International

Schlagwörter BAyer Monsanto Gesetz

Mehr anzeigen


Kommentare

0 Kommentare